PEITSCHENWURM INFEKTION
 
Definition Erreger Epidemiologie
Übertragung Inkubationszeit Klinik
Diagnostik Differentialdiagnose Therapie
Komplikationen Handelspräparate aus dem Pharmaangebot Achtung !
Prävention / Follow-up    
goto top of page
 
Trichuris trichiura (Peitschenwurm)
(Mit freundlicher Genehmigung Roche AG)
   
goto top of page
Synonyme
Trichuriasis , Peitschenwurm Infektion
goto top of page
Definition
Infektion des Darmes (vorwiegend des Caecums) des Menschen mit Nematoden Trichuris trichiura.
goto top of page
Erreger
Ätiologie
Trichuris trichiura (Peitschenwurm)
goto top of page
Epidemiologie
– Weltweite Verbreitung (kommt bei Menschen und Affen vor)
– Häufiger in feuchten und warmen Regionen mit niedrigem Hygienestandard
– Kinder erkranken häufiger als Erwachsene
– Die Zahl der Infizierten wird auf 1 Milliarde geschätzt (WHO, 1998)
goto top of page
Übertragung
– Infektion des Menschen oral durch larvenhaltige Eier
– Orale Aufnahme der Eier meist mit rohem Gemüse
goto top of page
Inkubationszeit
– Symptome einige Wochen nach Infektion
– Präpatenzzeit 2 1/2 - 3 Monate
– Lebensdauer der Parasiten bis zu einigen Jahren
goto top of page
Klinik
Symptome
– Meist symptomlos
– Evtl. Inappetenz, Meteorismus, Übelkeit, Erbrechen, Leibschmerzen (DD Appendizitis!)
– Bei massivem Befall Kolitis mit blutig-schleimigen Stühlen, Tenesmen, Rektokolitis, Analprolaps
– Gewichtsabnahme und hypochrome Anämie
goto top of page
Diagnostik
– Hinweisend gelegentlich Bluteosinophilie, eosinophile Lungeninfiltrate, urtikarielle Exantheme
– Nachweis der Eier im Stuhl nach Anreicherung
goto top of page
Differentialdiagnose
– Appendizitis
goto top of page
Therapie
Mebendazol 600 mg oral als Einzeldosis oder 100 mg alle 12 h über 3 Tage
Albendazol 400 mg in einer Einzeldosis, bei schweren Infektionen über 3 - 5 Tage
goto top of page
Komplikationen
– Bei starkem Befall Dickdarmentzündungen
goto top of page
Achtung !
Strikte Hygiene
goto top of page
Prävention / Follow-up
Allgemeine Hygienemaßnahmen
goto top of page
Handelspräparate aus dem Pharmaangebot
Die Präparate-Nennungen erfolgen durch die Sponsoren unserer Webseite unabhängig vom Autor des Fachtextes. Die Reihenfolge entspricht dem ATC-Code. Der Benutzer ist angehalten, sich vor Verschreibung eines Medikaments durch sorgfältige Prüfung der jeweiligen Fachinformation bzw. Gebrauchsinformation zu vergewissern, ob die dort vorliegenden Informationen zu Indikation, Kontraindikation und Dosierung von den Angaben auf dieser Webseite evtl. abweichen (siehe auch Haftungsausschluss).
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung, Wechselwirkungen mit anderen Mitteln sowie Nebenwirkungen sind der veröffentlichten Fachinformation zu entnehmen.

PAntiparasitäre Mittel, Insektizide und Repellenzien
P02Anthelmintika
 P02CNematodenmittel
 P02CABenzimidazol-Derivate
    Keine aktuellen Präparate-Nennungen !
 P02CCTetrahydropyrimidin-Derivate
    Keine aktuellen Präparate-Nennungen !
 P02CXAndere Nematodenmittel
    Keine aktuellen Präparate-Nennungen !
goto top of page

© Österreichische Gesellschaft für Antimikrobielle Chemotherapie
© Universimed New Media GmbH
A-1150 Wien, Markgraf-Rüdiger-Strasse 8

office@infektionsnetz.at

 

 

 

 

 

 

A-1150 Wien, Markgraf-Rüdiger-Straße 8