Piperacillin
Handelsnamen
Handelsnamen
Klassifizierung Kreuzresistenz Interaktionen
Wirkmechanismus Indikationen Vorsichtsmaßnahmen
Handelsnamen Dosierung Pharmakokinetik
Anwendungsarten Kontraindikationen Allgemeine Beurteilung
Antibakterielles Spektrum Nebenwirkungen .
R

Klinisch-pharmakologische Klassifizierung

Acylaminopenicillin
Wirkmechanismus
  Hemmung der Quervernetzung der Bakterienzellwandpeptidoglykane
Handelsnamen

Österreich: Pipril
Deutschland: Pipril
Schweiz: Pipril
Anwendungsarten

i.v., i.m.
Antibakterielles Spektrum

grampositive und gramnegative Keime, Anaerobier; (Pseudomonas, E. coli, Proteus, Providencia, Salmonellen, Shigellen, Neisserien, Streptokokken); nicht gegen Penicillinasebildner
Kreuzresistenz

teilweise mit Mezlocillin, Ampicillin und Penicillin
Indikationen

Infekte der Harnwege, des Genitaltraktes, der Gallenwege; Infektionen durch empfindliche gramnegative Stäbchen, Pseudomonas-Infektionen, schwere Allgemeininfektionen
Dosierung

Standarddosierung:

Erwachsene
Kinder
3 - 4 x tgl 2 g
3- 4x tgl. 30 mg/kg

Dosierung bei schwerer Nierenfunktionsstörung:

bei schwerer Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance < 20 ml/min) höchstens 4 g alle 12 h

Kontraindikationen
Penicillinallergie
Nebenwirkungen
wie bei Penicillin G; gastrointestinale Störungen, Exantheme, Schmerzen am Ort der i.m.-Injektion, passagerer Anstieg der Leberenzyme, Erniedrigung der Kaliumkonzentrationen im Blut, passagere Neutropenien
Interaktionen
evtl. verminderte Wirkung von Antikoagulanzien, Thrombozytenaggregationshemmern; bei gleichzeitiger Verwendung mit nichtdepolarisierenden Muskelrelaxanzien kann die neuromuskuläre Blockade verstärkt und verlängert sein
Pharmakokinetik
Ausscheidung: überwiegend renal
Halbwertszeit: 60 min
Halbwertszeit bei gestörter Nierenfunktion: verlängert
Halbwertszeit bei gestörter Leberfunktion: verlängert
Verteilung
gut
mäßig
schlecht
Galle, Urin pathologischer Liquor, Knochen Liquor
Allgemeine Beurteilung
Breitspektrumpenicillin im gramnegativen Bereich (einschließl. Pseudomonas), jedoch mit unvollständiger Staphylokokkenwirkung

Seitenanfang
     
Antibiotika Zurück Antibiotika  

© AHC (Austrian Health Communication);
Webmaster: ImageConsult EDV-BeratungsGmbH