Pivmecillinam
Handelsnamen
Handelsnamen
Klassifizierung Kreuzresistenz Interaktionen
Wirkmechanismus Indikationen Pharmakokinetik
Handelsnamen Dosierung Allgemeine Beurteilung
Anwendungsarten Kontraindikationen .
Antibakterielles Spektrum Nebenwirkungen .

(Strukturformel)

Klinisch-pharmakologische Klassifizierung

Breitspektrumpenicillin
Wirkmechanismus
  Hemmung der Quervernetzung der Bakterienzellwandpeptidoglykane (anderer Angriffspunkt als die anderen Penicilline und Cephalsporine)
Handelsnamen

Österreich: Selexid
Deutschland:  
Schweiz:  
Anwendungsarten

oral
Antibakterielles Spektrum

stärkere Wirksamkeit gegen gramnegative Keime ( vor allem gegen Enterobakterien) schwächer gegen grampositive Bakterien als andere Penicilline
Kreuzresistenz

selten mit Penicillinen und Cephalosporinen
Indikationen

Harnwegsinfekte, Cystitis, Pyelitis, Pyelonephritis, Salmonellosen, Shigellosen
Dosierung

Standarddosierung:

Erwachsene
Kinder
3 - 4 x 200 - 800 mg
unter 20 kg: 20-60 mg/kg in 3 - 4 Einzeldosen

Dosierung bei schwerer Nierenfunktionsstörung:

Erhaltungsdosis muss der Creatinin-Clearance entprechend angepasst werden

Kontraindikationen
Überempfindlichkeit gegenüber Penicillinen und Cephalosporinen
Nebenwirkungen
gastrointestinale Störungen, Hautreaktionen, vereinzelt Veränderungen von Blutbild und Leberenzymen
Interaktionen
synergistsche Effekte mit anderen Penicillinen und Cephalosporinen
Pharmakokinetik
Ausscheidung: überwiegend renal
Halbwertszeit: 1 h
Absorption: gut
Verteilung
gut
mäßig
schlecht
Galle

geht nicht in die Muttermilch über
Allgemeine Beurteilung
geeignet für Schwangerschaft ab dem 3. Monat und Stillzeit

Seitenanfang
     
Antibiotika Zurück Antibiotika  

© AHC (Austrian Health Communication);
Webmaster: ImageConsult EDV-BeratungsGmbH