Polymyxin B
Handelsnamen
Handelsnamen
Klassifizierung Antibakterielles Spektrum Kontraindikationen
Wirkmechanismus Kreuzresistenz Nebenwirkungen
Handelsnamen Indikationen Interaktionen
Anwendungsarten Dosierung Allgemeine Beurteilung

(Strukturformel)

Klinisch-pharmakologische Klassifizierung

Zyklisches Polypeptid
Wirkmechanismus
  Angriff auf Zytoplasmamembran als Kationendetergentium
Handelsnamen

Österreich: Otosporin; enthalten in Kombination mit anderen Substanzen in zahlreichen Lokalpräparaten
Deutschland: Otosporin
Schweiz: Otosporin, Neosporin, Terracortril
Anwendungsarten

lokal, (oral, parenteral)
Antibakterielles Spektrum

– nur gramnegative Bakterien: Salmonellen, Shigellen, Hämophilusinfluenzae, Pasteurellen;
– meist empfindlich: Pseudomonas aeruginosa, E. coli, Enterobacter, Klebsiella;
– resistent: Proteus, Gonokokken, Meningokokken und grampositive Bakterien
Kreuzresistenz

komplett mit Colistin
Indikationen

enthalten in zahlreichen Lokalpräparaten für Dermatologie, HNO (für äußeren Gehörgang) und Augenheilkunde; systemische Anwendung nicht mehr empfohlen
Dosierung
Standarddosierung:
lokal: 3-4 x täglich applizieren
Kontraindikationen
Überempfindlichkeit gegen Colistin oder Polymyxin B
Nebenwirkungen
– lokal: Kontaktdermatitis;
– bei längerer Anwendung Überwuchern von Pilzen;
(– bei parenteraler Anwendung: Neuro- und Nephrotoxizität, allergische Reaktionen und neuromuskuläre Blockade;)
(– oral: gastrointestinale Beschwerden)
Interaktionen
bei systemischer Gabe (kaum zu erwarten nach lokaler Gabe wegen geringer Resorption): mit nephrotoxischen Wirkstoffen (z.B. Aminoglygoside) und Wirkstoffen mit neuromuskulärer Blockade (z.B. Muskelrelaxanzien): Verstärkung der Wirkung
Allgemeine Beurteilung
Anwendung nur noch zur Lokaltherapie empfohlen. Auf systemische Anwendung sollte wegen schlechter Verträglichkeit und Toxizität verzichtet werden.

Seitenanfang
     
Antibiotika Zurück Antibiotika  

© AHC (Austrian Health Communication);
Webmaster: ImageConsult EDV-BeratungsGmbH