Gingivostomatitis / Aphten

Diagnose

Therapie

Handelspräparate

Literaturauswahl

Gingivostomatitis

Gingivostomatitis acuta Antibiotika
Aphthen-Erkrankungen Gingivostomatitis herpetica Anästhesierende Lösungen
Andere Erkrankungen der Mundschleimhaut Gingivitis hyperplastica Glukokortikoid-Präparate
Stomatitis ulceromembranacea (Plaut Vincent) Mundtherapeutika
Aphtenerkrankungen Virustatika
Physikalische Therapie

Diagnose
Die Angaben zu den einzelnen Indikationen und deren Diagnose stellen nur kurze Hinweise dar. Sie können und sollen keinesfalls das Studium der einschlägigen Lehrbücher bzw. Fachliteratur ersetzen.

Gingivostomatitis

Definition
Entzündungen der Mundschleimhaut (Stomatitis) und / oder der Schleimhaut der Zahnbögen (Gingivitis). Die Zungenschleimhaut kann mitbeteiligt sein

Symptome
– Entzündliche schmerzhafte Schleimhautschwellung (Mundhöhle, Gingiva, Zunge)
– Häufig weiß-graue Beläge

Gingivostomatitis acuta
Ursachen

Mangelhafte Mund- und Zahnpflege, Nikotin- und Alkoholabusus, Avitaminosen, mechanische Irritation, toxische oder allergische Reaktionen

Gingivostomatitis herpetica
Ursachen

Primärinfektion mit Herpes-simplex-Virus, häufig bei Kleinkindern
Symptome
– Gingivitis, Stomatitis und meist zahlreiche Aphthen im Vestibulum oris; Schmerzen, evtl. Ernährungsschwierigkeiten
– Schwellung der regionären Lymphknoten, Fieber, Störungen des Allgemeinbefindens
Verlauf
Bei abwehrgeschwächten Kindern z.B. nach akuten Infektionskrankheiten besonders schwere Verlaufsform möglich (Aphthoid Pospischill-Feyrter) mit perioralem Herpes simplex, Gingivostomatitis herpetica

Gingivitis hyperplastica
Chronisch verlaufende hyperplastische Zahnfleischentzündung
Ursachen
Gravidität, Morbus Pringle, Leukosen, Retikulosen, Medikamente (Hydantoinpräparate bei Epileptikern)

Stomatitis ulceromembranacea (Plaut-Vincent)
Ursachen

Unklar, Bedeutung nachweisbarer Bakterien umstritten. Disponierende Faktoren: Parodontose, Avitaminosen, akute Infekte, Unterernährung, Arzneimittelnebenwirkungen
Symptome
– Akut entzündliche schmerzhafte Gingivitis und Stomatitis mit Speichelfluß, Fötor, Schwellung regionärer Lymphknoten
– Runde bis streifige, schmierig belegte Ulzerationen (Gingiva, Wangenschleimhaut, Zunge, Gaumen)
– Fieber, Störung des Allgemeinbefindens

Aphthen-Erkrankungen

Definition
Nichtinfektiöse Schleimhauterkrankungen unklarer Ätiologie mit typischer Morphe

Symptome
Einzelne oder mehrere isoliert stehende bis linsengroße schmerzhafte runde bis ovale Erosionen oder Ulzerationen mit schmalem roten Randsaum und fest haftendem gelblichen Belag

Verlauf
Abheilung in 1–2 Wochen

Solitäre Aphthen
Isoliert in der Mundhöhle auftretend, nicht rezidivierend
Ursachen
Infekte, gastrointestinale Störungen, mechanische Traumen

Chronisch-rezidivierende Aphthen (Habituelle Aphthen)
Befall von Mundschleimhaut und Zunge. Selten Kinder, meist Erwachsene und Jugendliche betroffen. Rezidive häufig, Verlauf oft über Jahrzehnte
Ursachen
Subazidität, chronische Gastritis, Magenulzera; familiäre Häufung beobachtet

Sonderformen von Aphthen
– Ulzerierende Form (DD Karzinom)
– Aphthen bei M. Behçet (wahrscheinlich autoimmunologische Systemerkrankung mit meist orogenitalen Aphthen, Augenveränderungen. Vorkommen besonders in Japan und im Mittleren Osten)

Andere Erkrankungen der Mundschleimhaut

Isolierter Befall oder Mitbeteiligung der Mundschleimhaut möglich bei
– Lichen ruber,
– Lupus erythematodes,
– Sklerodermie,
– Pemphigus vulgaris,
– Viruserkrankungen (Herpangina, Hand-Mund-Fuß-Exanthem),
– Syphilis (Primäraffekt, Syphilide),
– Soor (s. Pilzinfektionen)

Seitenanfang

Therapie
Die Therapieempfehlungen entsprechen dem aktuellen Stand der Medizin und werden bei Bedarf, mindestens jedoch ein Mal pro Jahr überarbeitet bzw. aktualisiert.
Für die medikamentöse Therapie werden vom Autor in der Regel nur die Substanzgruppen bzw. Substanzen angegeben. Im Falle einer Präparate-Nennung von Seiten der Pharma-Industrie, wird die Substanzgruppe oder Substanz mit dem Präparat im Teil Handelspräparate aus dem Pharmaangebot verlinkt.

Gingivostomatitis acuta

Lokalbehandlung
Spülung mit Mund- und Rachentherapeutika

Systemische Behandlung

Vitaminzufuhr

Allgemeinbehandlung

Behandlung bzw. Beseitigung ursächlicher Faktoren

Gingivostomatitis herpetica

Lokalbehandlung
– Spülung mit Kamillenextrakt
– Spülung mit anästhesierenden Lösungen, Auftragen von Gel
– Pinselung mit Pyoktaninlösung (0,5% wäßrig)
– Pinselung mit anderen Mundtherapeutika
Innere Behandlung
Zur Vermeidung bzw. Bekämpfung einer bakteriellen Sekundärinfektion Breitspektrumantibiotika (z.B. Amoxicillin); einer Gingivostomatitis herpetica Virustatika: (z.B. Aciclovir )systemisch
Allgemeinbehandlung
Ernährungsregelung (flüssig, breiig, in schweren Fällen Sondenernährung)

Gingivitis hyperplastica

Ausschaltung der Ursache, besonders intensive Mund- und Zahnpflege, evtl. Gingivektomie (zahnärztliche Behandlung)

Stomatitis ulceromembranacea (Plaut Vincent)

Lokalbehandlung
– Spülung mit Kamillenextrakt
– Spülung mit Chinosollösung (Gurgeltabletten) oder
Anästhesierenden Lösungen oder Gele
Systemische Behandlung
Antibiotika (Penicillin V)
Allgemeinbehandlung
Ausschaltung disponierender Faktoren

Aphtenerkrankungen

Solitäre Aphthen

Lokalbehandlung
Behandlung meist nicht erforderlich; bei stärkeren Beschwerden
Kamillenextrakt
Anästhesierende bzw. Mittel mit Schleimhautwirkung
Glukokortikoid-Haftsalben
– 1% Tetrazyklinlösung (eigene Herstellung)

Chronisch rezidivierende Aphthen

Lokalbehandlung
wie solitäre Aphthen (s. o.)
Innere Behandlung
Glukokortikoid-Lutschtabletten
Nikotinsäureamid
– Abklärung und Behandlung gastrointestinaler Störungen

Physikalische Therapie

Therapieziel:
Adstringierende Wirkung. Schleimhautprotektive Wirkung

Therapie:
Inhalation von großtropfigem Aerosol bzw. Spray (möglichst über 5 µm Tröpfchendurchmesser, damit das Inhalat sich direkt an der Mundschleimhaut niederschlägt). Inhalationsmittel: 1%ige Sole und Latschenkiefernöl im Wechsel mit 1%iger Sole und Mund- bzw. Rachentherapeutika. "Gesichtsdampf" mit Kamillenlösung, Dexpanthenol-Lösung

Seitenanfang

Handelspräparate aus dem Pharmaangebot
Die Präparate-Nennungen erfolgen durch die Sponsoren unserer Webseite. Der Benutzer ist angehalten, sich vor Verschreibung eines Medikaments durch sorgfältige Prüfung der jeweiligen Fachinformation zu vergewissern, ob die dort vorliegenden Informationen zu Indikation, Kontraindikation und Dosierung von den Angaben auf dieser Webseite evtl. abweichen (siehe auch Haftungsausschluss).
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung, Wechselwirkungen mit anderen Mitteln sowie Nebenwirkungen sind der veröffentlichten Fachinformation zu entnehmen.

Antibiotika

Amoxicillin

Clavamox 1 g-Filmtabletten / Clavamox Duo-Trockensaft
[Tyrol Pharma GmbH] Amoxicillin plus Clavulansäure filmtabl.: 875 mg Amoxicillin + 125 mg Clavulansäure; duo-trockensaft: 80 mg Amoxicillin + 11,4 mg Clavulansäure/ 1 ml Dos.: s. Fachinformation

Ospamox 750 mg / 1000 mg-Filmtabletten / Ospamox 250 mg/ 375 mg / 5 ml-Granulat für orale Suspension
[Tyrol Pharma GmbH] Amoxicillin filmtabl. 750 / 1000 mg; gran. 250 / 375 mg; Dos.: s. Fachinformation

Supramox 750 mg / 1 g -Tabletten / Supramox 250 mg / 5 ml - Granulat für orale Suspension
[Grünenthal GmbH] Amoxicillin filmtabl. 750 mg/ 1 g ;gran. 250 mg/ 1 Messlöffel (= 5 ml); Dos.: s. Fachinformation

Penicillin V

Ospen 1000- / 1500 - Filmtabletten
[Biochemie GmbH] Phenoxymethylpenicillin (Penicillin V-Säure) filmtabl. 1 Mio. I.E. entspr. ca. 600 mg/ 1,5Mio. I.E. entspr. ca.900 mg Dos.: s. Fachinformation

Ospen 400- / 750-Saft
[Biochemie GmbH] Phenoxymethylpenicillin (DBED-Penicillin V) saft 400.000 I.E./ 5 ml entspr. ca. 250 mg/ 750.000 I.E./ 5 ml entspr. ca. 450 mg Dos.: Fachinformation


Anästhesierende Lösungen

Keine aktuellen Präparate-Nennungen


Glukokortikoid-Präparate

Keine aktuellen Präparate-Nennungen


Mundtherapeutika

Keine aktuellen Präparate-Nennungen


Virustatika

Aciclovir

Aciclotyrol 200 mg/ 400 mg/ 800 mg-Tabletten
[Tyrol Pharma GmbH] Aciclovir tabl. 200 mg; Dos.: s. Fachinformation


 

Seitenanfang

Literaturauswahl
Die ausgewählte Literatur bezieht sich auf die in diesem Kapitel erwähnten Indikationen und deren Therapie. Sie wird vom Autor des Kapitels bzw. von den Herstellern der hier erwähnten Arzneimittel zur Verfügung gestellt.
 

 


 

Seitenanfang

© AHC (Austrian Health Communication);
Webmaster: ImageConsult EDV-BeratungsGmbH