Tracheitis

Diagnose

Therapie

Handelspräparate

Literaturauswahl

Akute Tracheitis

Akute banale Tracheitis Antibiotika
Pseudomembranöse Tracheobronchitis Stenosierende Tracheitis Bronchospasmolytika
Chronische Tracheitis Chronische Tracheitis Sekretolytika
  Physikalische Therapie
       

Diagnose
Die Angaben zu den einzelnen Indikationen und deren Diagnose stellen nur kurze Hinweise dar. Sie können und sollen keinesfalls das Studium der einschlägigen Lehrbücher bzw. Fachliteratur ersetzen.

Akute Tracheitis

Tritt als deszendierender Nasenrachenkatarrh oder zusammen mit einer Laryngitis oder Bronchitis auf.

Symptome

– Retrosternale Schmerzen, Verbrennungsgefühl
– Husten: heftige Reizhustenanfälle, von äußeren Temperaturschwankungen abhängig
– Besonders bei Kindern mit stärkerer ödematöser Schleimhautschwellung kann es zur Bildung von zähflüssigem eitrigem Sekret kommen. Wenn das Sekret nicht spontan entleert wird, können dyspnoische Zustände bis zu akuten Erstickungsanfällen auftreten (Häufung bei Grippeepidemien)

Differentialdiagnose

Stets an Keuchhusten denken, selbst beim Erwachsenen

Pseudomembranöse Tracheobronchitis

Ätiologie
Hervorgerufen durch Streptokokken, seltener durch andere Bakterien

Symptome

schwere progressive Dyspnoe

Diagnostik

Bronchoskopie

Chronische Tracheitis

Als Folge einer akuten Tracheitis oder Tracheobronchitis bzw. mehrerer aufeinanderfolgender Schübe bei
– Nasennebenhöhleninfektion
– Nasenseptumdeviation (Mundatmung)
– Ozäna
– Beruflichen Schäden: chemische Reize, Staub, Nikotinabusus

Seitenanfang

Therapie
Die Therapieempfehlungen entsprechen dem aktuellen Stand der Medizin und werden bei Bedarf, mindestens jedoch ein Mal pro Jahr überarbeitet bzw. aktualisiert.
Für die medikamentöse Therapie werden vom Autor in der Regel nur die Substanzgruppen bzw. Substanzen angegeben. Im Falle einer Präparate-Nennung von Seiten der Pharma-Industrie, wird die Substanzgruppe oder Substanz mit dem Präparat im Teil Handelspräparate aus dem Pharmaangebot verlinkt.

Akute banale Tracheitis

– Feuchte Atemluft (Plastikbox); ! nicht rauchen !
– Schwitzprozeduren
– Heiße Getränke
– Mehrmals täglich Inhalationen
Sekretolytika
– Antitussiva
– Bei Bedarf Rhinologika (s. Rhinitis)
– Freiluftbehandlung

Stenosierende Tracheitis

Breitspektrumantibiotika
– Kalzium parenteral
– Bei spastischer Komponente Bronchospasmolytika (s. Asthma bronchiale, Bronchitis, akute und chronische)
– Glukokortikoide i.v. in schweren Fällen
– In schweren Fällen außerdem Tracheotomie, Absaugen, Sauerstoffbeatmung
– Bei Diphtherie: Serumbehandlung
– Bei pseudomembranöser Tracheobronchitis: Tracheotomie zum Absaugen der Pseudomembranen

Chronische Tracheitis

Ausschaltung der schädlichen Noxen (Rauchen [Raucherentwöhnung!], verunreinigte Luft, Infektionsquellen, Mundatmung u.a.)
– Antitussiva
– Inhalation mit Sekretolytikum
Bronchospasmolytika
– Klimakuren
– Bei Mundatmung: operative Sanierung der Nasenatmung

Physikalische Therapie

M = Masseur MB = Med. Badeanstalt KG = Krankengymnastik ÄP = Ärztliche Praxis

Akute banale Tracheitis

Therapieziel:
Befeuchtung der Atemluft und der Schleimhaut, Beseitigung der Dyskrinie

Therapie:
Gesichtsdampfbad, evtl. mit Zusatz von ätherischen Ölen, Inhalationen mit salinischen Lösungen und Zusätzen von ätherischen Ölen und/oder Kamillenpräparaten bzw. Sekretolytika

Chronische Tracheitis

Therapieziel:
Durchblutungsverbesserung der Schleimhaut, Sekretverflüssigung

Therapie:
Inhalationen mit salinischen Lösungen und/oder Sekretolytika (keine Kamillenpräparate!)
Kurzwellendurchflutung der oberen Thoraxpartien, Sauna

Therapieanweisung für:
ÄP: 8x Inhalationen mit Sole und Sekretolytika
ÄP: 6x Kurzwellendurchflutung der oberen Thoraxregion sagittal (große Schliephake-Elektroden, je 3 cm Hautabstand) 10 Min. tägl.

Seitenanfang

Handelspräparate aus dem Pharmaangebot
Die Präparate-Nennungen erfolgen durch die Sponsoren unserer Webseite. Der Benutzer ist angehalten, sich vor Verschreibung eines Medikaments durch sorgfältige Prüfung der jeweiligen Fachinformation zu vergewissern, ob die dort vorliegenden Informationen zu Indikation, Kontraindikation und Dosierung von den Angaben auf dieser Webseite evtl. abweichen (siehe auch Haftungsausschluss).
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung, Wechselwirkungen mit anderen Mitteln sowie Nebenwirkungen sind der veröffentlichten Fachinformation zu entnehmen.

Antibiotika

Clavamox 1 g-Filmtabletten / Clavamox Duo-Trockensaft
[Tyrol Pharma GmbH] Amoxicillin + Clavulansäure filmtabl.: 875 mg Amoxicillin + 125 mg Clavulansäure; duo-trockensaft: 80 mg Amoxicillin + 11,4 mg Clavulansäure/ 1 ml; Dos.: s. Fachinformation

Vibramycin 100 mg-Kapseln
[
Pfizer Corporation Austria GmbH] Doxycyclin caps. 100 mg; Dos.: s. Fachinformation

Vibramycin 50 mg-/ 100 mg-/ 200 mg-lösbare Tabletten
[
Pfizer Corporation Austria GmbH] Doxycyclin lösb. tabl. 50 mg; 100 mg; 200 mg; Dos.: s. Fachinformation


Bronchospasmolytika

Keine aktuellen Präparate-Nennungenn


Sekretolytika

Keine aktuellen Präparate-Nennungen


Seitenanfang

Literaturauswahl
Die ausgewählte Literatur bezieht sich auf die in diesem Kapitel erwähnten Indikationen und deren Therapie. Sie wird vom Autor des Kapitels bzw. von den Herstellern der hier erwähnten Arzneimittel zur Verfügung gestellt.

 


 


 

Seitenanfang

© AHC (Austrian Health Communication);
Webmaster: ImageConsult EDV-BeratungsGmbH