Tuberkulose (Haut)

Diagnose

Therapie

Handelspräparate

Literaturauswahl

Definition

Primärkomplex Glukokortikoide
Primärkomplex Tuberculosis cutis luposa Tuberkulostatika
Tuberculosis cutis luposa Tuberculosis cutis verrucosa und colliquativa
Tuberculosis cutis verrucosa Tuberkulide
Tuberculosis cutis colliquativa Tuberculosis miliaris ulcerosa mucosae et cutis
Tuberkulide
Tuberculosis miliaris ulcerosa mucosae et cutis

Diagnose
Die Angaben zu den einzelnen Indikationen und deren Diagnose stellen nur kurze Hinweise dar. Sie können und sollen keinesfalls das Studium der einschlägigen Lehrbücher bzw. Fachliteratur ersetzen.

Tuberkulose der Haut

Definition
Durch Mycobacterium tuberculosis hervorgerufene chronisch-entzündliche Erkrankung der Haut und Schleimhäute; je nach Immunitätslage, Infektionsmodus und Erregertyp verschiedene klinische Bilder.

Primärkomplex

Symptome
Schlecht heilendes, erregerreiches Ulkus der Haut oder Schleimhaut mit regionärer Lymphadenitis

Diagnostik

Zunächst negative, dann positive Tuberkulinreaktion
Bei bestehender Infektionsimmunität und normergischer Reaktionslage können durch hämatogene und lymphogene Ausbreitung bzw. Reaktivierung oder exogene Superinfektion 3 Formen entstehen
– Tuberculosis cutis luposa
– Tuberculosis cutis verrucosa
– Tuberculosis cutis colliquativa

Tuberculosis cutis luposa

Prädilektionsstellen
Gesicht, Nasenschleimhaut, Extremitäten

Symptome

– Meist flächenhafte, braun-rote, leicht schuppende, vernarbende Hautherde
– Bei Glasspateldruck: lupoides Infiltrat
– Bei Sondendruck: Einbrechen ins Gewebe
– Schleimhaut: grauglasige Knötchen

Verlauf

Chronisch-progredient mit Narbenbildung und Mutilationen

Komplikationen

Karzinom in Lupusnarben (4%)

Tuberculosis cutis verrucosa

Prädilektionsstellen
Da exogene Superinfektion (Metzger, Ärzte usw.), meist an Händen lokalisiert

Symptome

Warzenähnlicher Herd mit entzündlichem Hof und späterer zentraler Atrophie

Tuberculosis cutis colliquativa

– Hämatogen oder lymphogen (von erkrankten Nachbarorganen aus) entstehende subkutane Haut-Tbc
– Bei Kindern häufig Halslymphknoten, bei Erwachsenen beliebige Lokalisation

Symptome

– Entzündliche Knotenbildung mit späterer Erweichung, Perforation und Fistelbildung
– Bei Abheilung bizarre Narbenbildung

Tuberkulide

Durch Bakterienstreuung bei hyperergischer Reaktionslage ausgelöste meist exanthematische Hauterscheinungen mit spontaner Rückbildungstendenz

Symptome

– Lichenoides Tuberkulid (Lichen scrofulosorum): gruppiert stehende follikuläre Papeln am Rumpf
– Papulonekrotisches Tuberkulid: Papeln mit zentraler Nekrose und später varioliformer Narbenbildung an Extremitäten (besonders im Bereich von Akrozyanose). Auch andere Ursachen führen zu einem ähnlichen klinischen Bild.
– Knotiges Tuberkulid (Erythema induratum): subkutane Knoten unter kontusiform verfärbter Haut an den Unterschenkelstreckseiten. Zahlreiche andere Ursachen führen ebenfalls zum klinischen Bild des Erythema induratum.

Tuberculosis miliaris ulcerosa mucosae et cutis

Multiple bakterienreiche Ulzera der Haut oder Schleimhaut an Exkretstraßen (z.B. Mundhöhle, Periurethralbereich, Perianalbereich) bei entsprechender florider Organ-Tbc (z.B. Lungen-, Urogenital-, Darm-Tbc) und anerger Reaktionslage.

Anmerkung
Aufgrund der Tatsache, dass im Rahmen von AIDS gehäuft Tbc-Infektionen auftreten, ist mit einer Verbreitung der Tbc in die übrige Bevölkerung zu rechnen.

Seitenanfang

Therapie
Die Therapieempfehlungen entsprechen dem aktuellen Stand der Medizin und werden bei Bedarf, mindestens jedoch ein Mal pro Jahr überarbeitet bzw. aktualisiert.
Für die medikamentöse Therapie werden vom Autor in der Regel nur die Substanzgruppen bzw. Substanzen angegeben. Im Falle einer Präparate-Nennung von Seiten der Pharma-Industrie, wird die Substanzgruppe oder Substanz mit dem Präparat im Teil Handelspräparate aus dem Pharmaangebot verlinkt.

Allgemein
Polychemotherapie siehe Tuberkulose (Allgemein)

Primärkomplex

Bei normalem Ablauf abwarten, sonst INH

Tuberculosis cutis luposa

Lokalbehandlung
– Operative Entfernung kleiner Einzelherde möglich
– Bei Mutilationen plastisch-chirurgische Korrektur bzw. Epithesen

Innere Behandlung

INH; bei Verdacht auf Bakterienresistenz Kombination (Polychemotherapie) INH 5 mg/kg/die, Rifampicin 10 mg/kg/die, Ethambutol 20 mg/kg/die über 9–12 Monate

Tuberculosis cutis verrucosa und colliquativa

Lokalbehandlung
Wenn möglich, operative Entfernung. Cave: Organ-Tbc!

Tuberkulide

Allgemein
– Behandlung der Terrainfaktoren (Akrozyanose)
– Spontane Rückbildungstendenz berücksichtigen

Innere Behandlung

– Tuberkulostatika wenig erfolgreich
– Niedrig dosierte kurzfristige Glukokortikoidtherapie möglich

Tuberculosis miliaris ulcerosa mucosae et cutis

Innere Behandlung
Behandlung der jeweils zugrundeliegenden Organ-Tbc polychemotherapeutisch

Seitenanfang

Handelspräparate aus dem Pharmaangebot
Die Präparate-Nennungen erfolgen durch die Sponsoren unserer Webseite. Der Benutzer ist angehalten, sich vor Verschreibung eines Medikaments durch sorgfältige Prüfung der jeweiligen Fachinformation zu vergewissern, ob die dort vorliegenden Informationen zu Indikation, Kontraindikation und Dosierung von den Angaben auf dieser Webseite evtl. abweichen (siehe auch Haftungsausschluss).
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung, Wechselwirkungen mit anderen Mitteln sowie Nebenwirkungen sind der veröffentlichten Fachinformation zu entnehmen.

Glukokortikoide

Keine aktuellen Präparate-Nennungen


Tuberkulostatika

Keine aktuellen Präparate-Nennungen


Seitenanfang

Literaturauswahl
Die ausgewählte Literatur bezieht sich auf die in diesem Kapitel erwähnten Indikationen und deren Therapie. Sie wird vom Autor des Kapitels bzw. von den Herstellern der hier erwähnten Arzneimittel zur Verfügung gestellt.
 

 


 

Seitenanfang

© AHC (Austrian Health Communication);
Webmaster: ImageConsult EDV-BeratungsGmbH