ZYTOMEGALIE
 
Definition Erreger Epidemiologie
Übertragung Inkubationszeit Klinik
Diagnostik Differentialdiagnose Therapie
Komplikationen Handelspräparate aus dem Pharmaangebot Achtung !
Prävention / Follow-up    
goto top of page
Definition
Infektionen unterschiedlicher Organsysteme durch das Zytomegalievirus (CMV).
goto top of page
Erreger
Ätiologie
Zytomegalie-Virus (CMV) gehört zu den Herpesviren, führt zu latenter Infektion nach primärer Infektion.
goto top of page
Epidemiologie
Inzidenz:
weltweite Verbreitung, hohe Durchseuchungsrate (60 bis 90 % der Bevölkerung), häufigste Pränatalinfektion.

Risikofaktoren:
Organtransplantation, Immunsuppression
goto top of page
Übertragung
Tröpfcheninfektion, Schmierinfektion, beim Stillen.
goto top of page
Inkubationszeit
2 bis 10 Wochen für Primärinfektion
goto top of page
Klinik
Asymptomatische Infektion beim immunkompetenten Patienten, selten Mononukleose-ähnlicher Verlauf.
Kongenitale CMV-Infektion: ZNS-Malformationen, Anämie, Hepatosplenomegalie, Abortus.
Immunkompromittierte Patienten (v. a. Transplantat-Empfänger, HIV-positive Patienten, Lymphom- und Leukämie-Patienten): Fieber, Myalgie, Pneumonitis, Hepatitis, Colitis, ZNS-Manifestationen, Retinitis, Transplantat-Abstoßung.
goto top of page
Diagnostik
Histologie aus befallenem Gewebe, Serologie, Zellkultur, IgM-Antikörper, PCR-Assay
goto top of page
Differentialdiagnose
Bei Embryopathie:
- Toxoplasmose
- Röteln
- Syphilis
- Mononukleose
goto top of page
Therapie
Keine Therapie beim Immunkompetenten.
Immunsupprimierte: Ganciclovir (5 mg/kg 2x/d), Foscarnet (bei Ganciclor-Resistenz). Cidofovir, CMV-Immunoglobuline.
goto top of page
Komplikationen
- Schwere Pneumonitis bei KM-Empfängern
- perforierende Colitis
- Enzephalitis
- Cauda-equina-Syndrom
goto top of page
Achtung !
Seronegative Patienten sollten nur Blut und Organe seronegativer Spender erhalten.
goto top of page
Prävention / Follow-up
Langes Follow-up bei immunsupprimierten Patienten (Gefahr der Reaktivierung).
goto top of page
Handelspräparate aus dem Pharmaangebot
Die Präparate-Nennungen erfolgen durch die Sponsoren unserer Webseite unabhängig vom Autor des Fachtextes. Die Reihenfolge entspricht dem ATC-Code. Der Benutzer ist angehalten, sich vor Verschreibung eines Medikaments durch sorgfältige Prüfung der jeweiligen Fachinformation bzw. Gebrauchsinformation zu vergewissern, ob die dort vorliegenden Informationen zu Indikation, Kontraindikation und Dosierung von den Angaben auf dieser Webseite evtl. abweichen (siehe auch Haftungsausschluss).
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung, Wechselwirkungen mit anderen Mitteln sowie Nebenwirkungen sind der veröffentlichten Fachinformation zu entnehmen.

goto top of page

© Österreichische Gesellschaft für Antimikrobielle Chemotherapie
© Universimed New Media GmbH
A-1150 Wien, Markgraf-Rüdiger-Strasse 8

office@infektionsnetz.at

 

 

 

 

 

 

A-1150 Wien, Markgraf-Rüdiger-Straße 8